ruff linkage 201728

[weekly linkdump, somewhat edited from my diigo]

#tumblr

Tumblr Image of the Week

#twitter

#G20 aftermath

Während der G20-Proteste wurden weniger Polizisten verletzt, als die Polizei behauptet – “476 verletzte Polizisten meldete die Polizei während der G20-Krawalle – und in den vergangenen Tagen berichtete weltweit fast jedes Medium darüber. Nach Recherchen von BuzzFeed News ist diese Zahl allerdings deutlich übertrieben.”

Der G20 in Hamburg aus Sicht eines Polizisten – “Nun, nicht schwierig dürfte die Feststellung sein, dass es Polizeigewalt definitiv gab. Sorry, Olaf Scholz. Aber die x-fachen Foto- und Videoaufnahmen von meist eindeutigen Situationen, in der keine denkbare Rechtfertigung oder Entschuldigung für körperliche Gewalt vorliegen kann, sprechen eine eindeutige Sprache.”

Seit ich bei #G20 war, habe ich Angst – “Die Gewalt und die Verfehlungen der Polizei werden gar nicht thematisiert. Stattdessen große Dankesbekundungen und Inschutznahme vor jeglicher Kritik. Die Polizei ist keine unfehlbare Kraft und in einem Rechtsstaat und in einer Demokratie sollte ihr Handeln kritisch begleitet werden. Nur in autoritären Regimen werden Sicherheitskräfte kritiklos gewürdigt und nicht hinterfragt.”

After laughter come tears – “In jedem humanistischen Weltbild wiegt die Verletzung von Menschen schwerer als die von Sachen. Wer sich stärker über kaputte Autos als über verletzte Demonstranten aufregt, ist ein potentieller Menschenfeind. Auch das macht Gewalt gegen Sachen nicht richtig, ordnet sie aber richtig ein.”

LNP225 Dringende Bitte – “mit John F. Nebel, der in dieser Woche vor Ort war und seine zahlreichen Eindrücke schildert. Die ausufernde Polizeigewalt und das politische Nachbeben lässt uns in Sorge über den weiteren Weg der Demokratie in Deutschland.”

Die rebellische Hoffnung von Hamburg – “Zugleich verabscheuen wir die verlogene Doppelmoral von Teilen der bürgerlichen und politischen Klasse. Sie brauchen die Bilder brennender Autos und eingeschlagener Scheiben, um die Bilder der Ertrinkenden im Mittelmeer, der Opfer ihrer Kriege oder der Obdachlosen, die unter den Schaufensterscheiben ihrer Lieblingsgeschäfte schlafen, aus ihrem Kopf bekommen zu können. Wie dünn der zivilisatorische Lack ist, unter dem bei angeblich liberalen Menschen der Hass auf jede Infragestellung der Ordnung und polizeistaatliche Bestrafungsfantasien verborgen sind, erschreckt uns. Zu reden sein wird stattdessen über die maßlose Polizeigewalt dieser Tage, über die Legitimierung des Ausnahmezustands und darüber, wie wir hiergegen breite, solidarische Gegenwehr organisieren können.”

G20-Gipfel in Hamburg: Nicht alles, was brennt, ist Anarchie – “90 Prozent der Politik besteht aus Wortgefummel. Nach dem G20-Elend hoch im Kurs: das Rumgeschmeiße mit dem Anarchie-Begriff. Keine gute Idee.”

G20-Gipfel in Hamburg: Sascha Lobo über den Umgang mit Extremisten im Netz – “Das sind nicht mehr verschobene Maßstäbe, das sind verrutschte Realitäten inklusive der Verharmlosung des Nationalsozialismus. “Krieg” wird als Begriff in sozialen Medien unzählbar häufig verwendet. Ein Land, das die Hamburger G20-Zustände “Krieg” nennt, ist so naiv wie gesegnet.”

Bistro Carmagnole – Stellungnahme zu den Ereiegnissen vom Wochenende – “Wir hatten als Anwohner mehr Angst vor den mit Maschinengewehren auf unsere Nachbarn zielenden bewaffneten Spezialeinheiten als vor den alkoholisierten Halbstarken, die sich gestern hier ausgetobt haben. Die sind dumm, lästig und schlagen hier Scheiben ein, erschießen dich aber im Zweifelsfall nicht.”

Je suis #riothipster – die Macht der Bilder – “Das Bild flutschte so gut, dass quellenkritische, ethische, strategische Fragen untergingen. Fragen, die sich gerade auch die zahlreichen Medienschaffenden hätten stellen sollen, die das Bild teilten oder promoteten. Von der Frage nach der Evidenz des Bildes (trotz aller Auffälligkeiten) einmal abgesehen könnte man sich fragen, wer das Bild geschossen und/oder ins Netz gestellt hat und mit welchem Motiv.”

G20 Doku – Der Gipfel der Polizeigewalt – “Wir dokumentieren Polizeigewalt und GRundrechtsverletzungen”

G20-Krawalle: Linke und Polizei beklagen “Online-Hetzjagd” wegen privater Internet-Fahndung – “Die Polizei Hamburg hat nach den Ausschreitungen rund um den G20-Gipfel ein Hinweisportal eingerichtet, über das Bildmaterial von Straftaten hochgeladen werden kann. In einem Fall geht aber auch ihr eine “Internet-Fahndung” zu weit.”

“Teilen, bis das Schwein gefasst ist” – Hunderttausende jagen nicht tatverdächtigen Mann im Netz – “Der virale Hetzpost einer neurechten Facebook-Seite gegen einen unbescholtenen Mann wird von wütenden Nutzern rasend schnell verbreitet. Als die Polizei dementiert, haben große Medien die Falschmeldung bereits übernommen.”

Ins Auge des Betrachters – “Es geht um die Macht der Bilder. Den Autonomen ist es – im Gegensatz zu anderen, friedlicheren und akademischeren Protestlern, im Gegensatz zu den Fähnchenschwingern von Oxfam und Attac – gelungen, Gegenbilder zu produzieren und die Macht der Bilder der Herrschenden zu brechen.”

Hamburg – rebellische Stadt (WOZ 9.7.2017) – “Jene KapitalismusgegnerInnen, die vor brennenden Sofas posierten, um ein Selfie mit dem IPhone zu schiessen, wären gut beraten, sich diese anderen Aktionsformen zu eigen zu machen. Denn in Zeiten, in denen der Einsatz von Sturmgewehren gegen Protestierende zur Normalität zu werden droht, sorgt die Randaleinszenierung vor allem für Entpolitisierung. Die grosse Frage der Zeit lautet, wie sich öffentliche Orte gegen den drohenden Autoritarismus – und die alltägliche Kommerzialisierung – behaupten lassen.”

Debatte um Ausschreitungen und Polizeigewalt in Hamburg – Strategie der Polizei kolossal gescheitert – “Der Soziologe und Protestforscher Simon Teune erklärt, wer sich hinter dem Schwarzen Block verbirgt und wie die Lage beim G-20-Gipfel in Hamburg so eskalieren konnte.”

#watch,

Alex Jones Rants as an Indie Folk Song – Makes it acceptable


Olaf Scholz und der Rechtsstaat #NoG20 – “Einige Bilder der Polizeigewalt beim G20-Protest, kombiniert mit der Propagandarede von Scholz vor der Hamburger Bürgerschaft am 12.07.17 Gegen Polizeigewalt und Law & Order!”

Why Donald Trump Jr.’s emails change everything – At least we wish…

Baby human meets baby donkey – And now go “awww”.

listen and

#learn

Video: Naomi Klein and Jeremy Corbyn Discuss How to Get the World We Want – “a turning point away from the supreme individualism of the right towards the idea that you’re a better society when you have a collective good about it.”

On the Messy Psychology of Trumpism: Deception, the Right, and Neoliberal Trauma – “Fascist tendencies exist in all modern capitalist societies. This was true even after the defeat of fascism in World War Two. Resentment has been mobilized against the post-war social welfare state and union movements. It has focused on the progressive redistribution of wealth, particularly as it has benefited members of minority groups.”

Photographer Zanele Muholi ‘enraged’ after Airbnb altercation – “Member of Muholi’s team was hospitalised after she was allegedly pushed down the stairs in Amsterdam”

Radical Technologies by Adam Greenfield review – luxury communism, anyone? – “A tremendously intelligent and stylish book on the ‘colonisation of everyday life by information processing’ calls for resistance to rule by the tech elite ”

Send Me SFMOMA – “Text 572-51 with the words “send me” followed by a keyword, a color, or even an emoji and you’ll receive a related artwork image and caption via text message.”

When Will Climate Change Make the Earth Too Hot For Humans? – “Famine, economic collapse, a sun that cooks us: What climate change could wreak — sooner than you think.”

DJ Food mixes classics from Apollo Records – “It’s hard to underestimate the importance and influence the Apollo label had on electronic music in the 90s, alongside Warp Records and its parent label, R&S, it released some of the most classic ambient electronica in Europe.”

[diigo.com/user/pieceoplastic or subscribe to this RSS feed – with all the typos]

About Jan Zuppinger

Jan Zuppinger has been writing this blog since 2002. He likes to grow vegetables. He likes to eat them too. He has opinions on everything, but sadly no one cares. Jan Zuppinger is not joking, just joking, he is joking, just joking, he's not joking. *click.